Ein neun Kilometer langer Rückstau war am Sonntagnachmittag (16.09.2018) die Folge eines spektakulären Verkehrsunfalls auf der Südautobahn (A2) Richtung Wien zwischen Grimmenstein und dem Knoten Seebenstein.

Aus noch unbekannter Ursache löste sich von einem tschechischen Reisebus die Anhängervorrichtung. Ein angespannter Anhänger, welcher mit rund 40 Fahrrädern beladen war, rollte in Folge selbstständig über die Autobahn, stürzte um und kam seitlich auf dem Überholstreifen zu liegen. Wie durch ein Wunder wurde trotz starken Reiseverkehrs kein anderes Fahrzeug vom Anhänger getroffen.

Nach Absicherung durch die Autobahnpolizei wurde der umgestürzte Anhänger von der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Edlitz aufgerichtet, und zu einem naheliegenden Autobahnparkplatz verbracht. Nach rund 1.5 Stunden konnte der Einsatz abgeschlossen werden. Im Wochenendrückreiseverkehr kam es zu einem neun Kilometer langen Rückstau, welcher bis Krumbach zurückreichte.

 

 

Fotos: ESD

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz"

Schließen