Am Freitagabend (10.08.2018) wurde eine spannende Übung von der FF Edlitz abgehalten. In Hofstetten ereignete sich ein gestellter Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen, wobei eines der Autos kurz darauf Feuer fing. Auf der Anfahrt zum Übungsort wurde die Feuerwehr Edlitz mit immer mehr neuen Infos zum Übungsszenario über Funk versorgt. So enthielten die Infos unter anderem, dass ein Fahrzeug zu brennen beginnt, eine Person eingeklemmt ist und dass es sich beim brennenden Pkw um einen Gefahrguttransport handelt. Die Blockweisen Infos auf der Anfahrt sollten dazu dienen, dass ein Stressfaktor unter der Mannschaft erzeugt wird!

Beim Eintreffen am Schauplatz wurde vom Einsatzleiter ein in Vollbrand stehender Pkw vorgefunden. Rund um diesen mehrere Kanister mit Gefahrgut. Weiters ein Frontalzusammenstoß zwischen einem zweiten Pkw und einem Telelader, wobei die Teleladergabeln in das Pkw innere ragten und eine Person im Wagen eingeklemmt war. Nach der Lageerkundung wurde die TLF Besatzung beim Pkw Brand und die RLF sowie WLF Besatzung beim VKU eingeteilt. Da der Übungsleiter zu diesem Zeitpunkt bereits weitere Erkenntnisse von der BAZ Neunkirchen über den Gefahrgutstoff erhalten hat, wurde die Brandbekämpfung mittels Schwerschaum durchgeführt.

In der Zwischenzeit wurde von der RLF Mannschaft die eingeklemmte Person betreut und ein Zugang für den Rettungsdienst geschaffen. In weiterer Folge wurde das Fahrzeugdach entfernt, um die Person schonend aus dem Unfallfahrzeug befreien zu können. Nach rund 1,5 Stunden konnten alle Übungsziele erfüllt und die Übung abgeschlossen werden.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz"

Schließen