Freiwillige Feuerwehr Edlitz

Notruf 122

Spektakuläre Einsatzübung der Feuerwehren Edlitz und Aspang

„Gute Ausbildung – Teamwork und professionelle enge Zusammenarbeit der Blaulichtorganisationen“, diese Faktoren führen maßgeblich zum Einsatzerfolg im Ernstfall! Um diese Punkte noch weiter zu festigen, wurde vergangenes Wochenende eine gemeinsame Übung der Feuerwehren Edlitz, Aspang und dem Roten Kreuz Aspang abgehalten.

Als Übungsfläche diente die Zufahrtsstrasse zur Rotte „Pumperwaldl“, wobei wir uns nochmals herzlich beim Grundeigentümer Karl Gradwohl bedanken möchten, welcher es uns immer wieder ermöglicht auf seinem Gelände Übungen abzuhalten und stets ein offenes Ohr für unsere Feuerwehr hat!

Ausgearbeitet wurde die aufwendige Übung wie bereits bei den letzten Malen von unserem Kommandant Stv. OBI Gregor Köck und Gruppenkommandant LM Patrik Lechner, welche mit den Vorbereitungsarbeiten bereits in den frühen Morgenstunden begannen, um perfekte Übungssituationen darzustellen.

Da die Feuerwehren Edlitz und Aspang bei größeren Unfallsereignissen auf der A2 zusammen treffen, wurde bewusst ein Autobahn Verkehrsunfall simuliert, welcher in der Realität nicht weit her geholt ist. Ein vorangegangener Verkehrsunfall mit einem Folgeunfall zwischen einem Lkw und zwei Pkws wurde dargestellt. Während der erste Unfallwagen in Vollbrand stand, wurden in den beiden Folgeunfall Pkws, insgesamt 5 Personen eingeklemmt, darunter ein Baby (dargestellt durch eine Puppe). Auch im Lkw befand sich ein verletzter Lenker.

Um auch für das Rote Kreuz reale Übungsbedingungen zu schaffen, wurden unsere Statisten im Vorfeld für die Übung geschminkt und typische Verletzungsmuster dargestellt. Hierbei möchten wir uns nochmals bei Katrin Scharinger vom RK Aspang, für die Opfer Vorbereitungen bedanken!

Um 16:30 Uhr wurde der Startschuss für die Übung gegeben, wobei dieses mal bei der Alarmierung bereits darauf geachtet wurde, dass die beiden Feuerwehren sowie das RK Aspang ziemlich zeitgleich an der Übungsstelle eintreffen, um möglichst real zu arbeiten. Nachdem sich der Übungsleiter einen Überblick der Lage verschafft hat, wurden die eingesetzten Besatzungen mit ihren Fahrzeugen taktisch in Stellung gebracht und auf die 4 Unfallfahrzeuge aufgeteilt. Den Rest der Übung übernahm bei allen Führungspersonen die Routine! Eine perfekte Absprache unter den eingeteilten Bereichen und professionelles Arbeiten an den Unfallfahrzeugen ermöglichte es, dass alle 6 Unfallopfer (drei davon eingeklemmt) nach rund 45 Minuten befreit und in ärztliche Betreuung übergeben waren!

Ein besonderer Dank gilt dem Roten Kreuz Aspang, welches sich immer bereit erklärt, an diversen Übungen teil zu nehmen und somit eine möglichst reale Übungsatmosphäre zu schaffen.

Nachdem alle eingesetzten Geräte versorgt waren, wurde im Feuerwehrhaus Edlitz die Übungsnachbesprechung abgehalten! Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Ing. Klaus Mayerhofer, welcher selbst an der Übung als Gerätetrupp der Feuerwehr Aspang teilnahm, zeigte sich stolz auf die Schlagkraft der eingesetzten Kräfte. Weiters bestätigt der schnelle Einsatzerfolg den hohen Ausbildungsstand, welchen die Einsatzkräfte aufweisen. Im Anschluss nach der Übungsnachbesprechung folgte die Verpflegung im Feuerwehrhaus Edlitz. Hier soll auch dem Versorgungsdienst der FF Edlitz, Dietmar Reisenbauer und Rupert Trimmel ein besonderer Dank ausgesprochen werden, welche immer wieder unsere Mannschaft mit kulinarischen Feinheiten versorgen!

Weiters möchten wir uns bei der Firma KFZ Handler für die Übungsfahrzeuge und der Firma Knöchel für die Bereitstellung des Baggers, mit dem wir die Unfallfahrzeuge verformt haben, herzlich bedanken!